“Heidi Klum ist Trainerin in Gehässigkeit”

20130511-130812.jpg

Die Kabarettistin Cordula Stratmann lehnt Casting-Shows wie “Deutschland sucht den Superstar“, „Das Supertalent“ oder „Germanys Next Topmodel“ ab. Im Interview mit der “Süddeutschen”sagt sie:
„Ich hasse Castingshows, da werde ich komplett humorlos. Ich verachte es zutiefst, eine Öffentlichkeit herzustellen, um jemandem zu sagen, wie scheiße er ist. Das gehört sich nicht, das kotzt mich an. Punkt.“

Geradezu allergisch reagiert die Stratmann auf “Model-Mama” Heii Klum: „Heidi Klum ist Gesicht und Seele einer kaltherzigen, ekelerregenden Produktion. (…) Frau Klum ist die Trainerin in Gehässigkeit und Herablassung.“

Advertisements

HEIDI KLUM PRÄSENTIERT:Germany’s Next Top-Zicke: Maike .

20130426-092634.jpg

Sieht aus, als könne sie kein Wässerchen trüben, ist aber mit allen Wassern gewaschen: Maike

Von Günter Verdin. http://www.verdinguenter.blogspot.com

Will sie am Ende noch deutsche Bundeskanzlerin werden? Wie der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück im Wahlkampf lässt auch die Kölner Krankenschwester Maike in Heidi Klums TV-Casting-Show „Germany’s Next Topmodel“ (Pro7) kein Fettnäpfchen aus, um unliebsam auf sich aufmerksam zu machen. Das ist Teil der Dramaturgie eines solchen Formats : zumindest eine in jeder Staffel muss heftig polarisieren.

Im Fall der kaltschnäuzig wirkenden, aber bei allen “Challenges” sehr professionell agierenden Maike ist klar, dass die anderen Mädels die offensichtliche Sieg-Anwärterin wegmobben wollen. Nicht anders ist zu erklären, warum eine unüberlegte Äußerung Maikes zum publikumswirksamen Eklat hochgespielt wurde.

Es passierte während des Castings für einen Werbespot für den neuen Opel Adam. Aufgabe der Mädchen war es, mit Sportlern, Musikern und Models möglichst auffällig herumzukaspern. Maike, die als Rothaarige für sich keine Chance sah, rotzte den verhängnisvollen Satz in die Kandidatinnen-Runde: „Die suchen für den Spot so einen bestimmten Typen, das typische blonde deutsche Mädel, weil es eine deutsche Automarke ist.“ Muss man so nicht formulieren, aber dass sich deswegen die 16-jährige Lovelyn, die nigerianische Wurzeln hat, einem rassistischen Angriff ausgesetzt sah, ist wohl ein gewolltes Missverständnis. (Übrigens: Lovelyn hat den “Job” bekommen.)

Was soll’s : mit diesem “Eklat”, im Vorfeld der Sendung heftig betrailert, versuchen die TV-Leute das schwindende Interesse an Klums Model-Suche anzufachen.
Casting-Shows per se sind ja längst keine Publikums-Renner mehr. Das bekommt auch Dieter Bohlen bei “Deutschland sucht den Superstar” (RTL) zu spüren. In letztem Aufbäumen holt er am kommenden Samstag Andrea Berg in die Jury, die weder für guten Geschmack in Kleiderfragen (Domina-Verdacht!) , noch in der Auswahl ihrer Trennungs-Schnulzen ( Dauer-Thema: die betrogene Frau) bekannt ist . Frau Berg, die wohl auch in Sachen Bühnenpräsenz und Choreografie beratungsresistent ist, soll also nun über “Talente” urteilen, die jetzt schon wandlungsfähiger sind als sie. Viel Vergnügen !!!

Da die aktuelle Staffel von Heidi Klums Model-Zirkus längst abgedreht ist, haben Insider bereits das vorläufige Ergebnis verraten.
Nach diesen Informationen werden Anna-Maria, Sabrina und – Maike ins Finale walken.

Diese Dürre war nicht vorhersehbar:TWIGGY

20130304-134223.jpg

Von Günter Verdin (www.verdinguenter.blogspot.com)

Bei Pro7 ist jetzt wieder Dürrezeit: Heidi Klum jagt für “Germany’s Next Topmodel” ihre sehr jungen Magermodels über die Laufstege der Welt.

Beim Original des Casting-Formats, “America’ s Next Top Model” saß von der fünften bis zur neunten Staffel Twiggy, die Urmutter des androgynen Hunger- Looks, in der Jury. In der Doku “Twiggy, das Gesicht der 60er” wird mit Wochenschauberichten und Statements von Zeitzeugen nicht nur die steile Karriere des knabenhaften Mädchen beleuchtet, sondern auch die euphorische Aufbruchstimmung der jungen Generation im “Swingin London” mit den boomenden Alternativ-Modezentren Carnaby Street und (später) King’s Road.

Die Jugend suchte ihren eigenen Platz in der Gesellschaft. Davon erzählen auch der Popsong “My Generation” von der Who und Antonionis Filmklassiker “Blow Up”, der 1966 in die Kinos kam. Im selben Jahr entdeckte die Modeexpertin des “Daily Express” das Foto von Lesley Hornby in einem Friseursalon: große Kulleraugen mit aufgemalten Wimpern, Kurzhaarschnitt und Minirock. “Das ist das Gesicht 1966” titelte die Boulevardzeitung, und Twiggy, wie sich Hornby nun nannte, wurde für das nächste Jahrzehnt das meistfotografierte Model der Welt. Das kleine, dürre Mädchen mit der schlechten Haltung war das provozierende Gegenteil zu den aristokratisch-eleganten Mannequins der Pariser Modewelt.

Später hat Twiggy auch als Schauspielerin Karriere gemacht, und heute ist sie eine wohlproportionierte , dezent geschminkte 64jährige, die mit ihren eigenen Mode-Kreationen Erfolg hat. Von Twiggy können Heidis Model-Küken eines lernen: das Aura einer Ikone lässt sich nicht im Coaching-Verfahren herstellen, Aura ist das Gegenteil von Harmlosigkeit.

20130304-134202.jpg

Twiggy heute: Foto von ihrer Homepage

RTL-Blamage bei Bachelor-Suche

20130104-170927.jpg

Der E-Mail-Verkehr zwischen RTL und Dr. Arne Scheschonk auf XING, der zur Zeit die TWITTER-Follower erfreut:

In der Anfrage wird Scheschonk gefragt, ob er “denn zufällig Single” sei und “sich des Weiteren vorstellen” könnte, “auf diesem Wege seine Traumfrau zu finden”? Aufgrund seines “sympathischen Fotos” und seiner “interessanten Tätigkeit” sei man auf sein Profil aufmerksam geworden.

Scheschonk antwortet gespielt geschmeichelt:

“Es ist natürlich eine große Verlockung, 25 verzweifelte Frauen kennenzulernen, die für etwas Trinkgeld und Sendezeit bereit sind, so ziemlich alles zu tun”.

Und weiter”Dauerhafter Ruhm, Ehre und öffentliche Wertschätzung gehen mit der Mattscheibenpräsenz als Castingteilnehmer auf RTL ja quasi Hand-in-Hand. Ich male mir bereits jetzt meine Anschlusskarriere als Alleinunterhalter am Ballermann, Moderator bei 9Live und später dann, im Alter, als Eintänzer auf der MS Europa aus.”

Und er setzt noch eins drauf: “Im Übrigen sei Ihnen und den Formatschöpfern an dieser Stelle dazu gratuliert, so exotische und fast schon verloren geglaubte Vermählungsrituale in so liebevoller Art und Weise wieder mit Leben zu erfüllen und damit 50 Jahre überflüssiger Emanzipationsgeschichte endlich ein Ende zu setzen.”

Zuletzt zitiert der Dann-lieber-doch-nicht-Bachelor noch Oliver Kalkove:”Dass Oliver Kalkofe das Format aber als eine

WIDERWÄRTIG CHAUVINISTISCHE EDELSCHNEPFENAUSLESE

bezeichnet, lässt in mir Zweifel aufkommen, weshalb ich mir noch ein wenig Bedenkzeit ausbitten möchte. Ich melde mich dann umgehend bei Ihnen – ganz bestimmt.”

DIE ORF-UNTERHALTUNG IST AUF DEN HUND GEKOMMEN

20121109-232234.jpg

Das kommt eben davon, wenn ratlose Unterhaltungschefs

ein Mischmasch-Casting

veranstalten. Die ORF-Show “Die große Chance” wirbelte tanzende Kinder, Jonglage, Hundedressur und den einen oder anderen Pop-Act durcheinander. Dass ein tanzender Hund das größte Talent von allen war, haben die Zuseher per Telefon-Voting entschieden .

Ich nehme an, dass die meisten Stimmen für das Hunderl aus Wien gekommen sind,wo die Gassi-Spuren an allen Hausecken von großer Tierliebe zeugen.

Kurz vor Weihnachten 2009 wählte das RTL-Publikum den Jack-Russell-Terrier Prima Donna zum Supertalent. Im Janur 2010 wurden beim Tier Stresssymptome festgestellt.In der Pressemitteilung des Managements hiess es:

“Innerhalb der erlebnisreichen letzten Wochen kam es während der Aufnahmen für einen TV-Auftritt zu Zündungen von Pyro-Technik- Elementen, die Prima Donna verschreckt haben”. Nun befinde sich das Tier in einem Genesungsprozess.

Die Feststellung liegt nahe: auch im ORF ist die Unterhaltung endgültig auf den Hund gekommen… Eine Genesung ist nicht in Sicht.

THE VOICE hat DAS SUPERTALENT mit X-FACTOR

Von Günter Verdin

Müssen wir alle uns nicht ein Leben lang irgendwo vorstellen, bewerben, irgendwen von unserer speziellen Begabung und unseren Fähigkeiten überzeugen? Ist das Leben an sich also nicht eine einzige Casting-Show? Unter diesem Aspekt spiegelt das Wochenend-Programm im österreichischen und im deutschen Fernsehen durchaus das Leben wieder. In der irgendwie putzigen “Großen Chance” des ORF boxt man sich neuerdings durch und raus (Sido vs. Heinzl), gegen die große Zirkus-Show “Das Supertalent” (RTL) wirkt das österreichische Angebot allerdings wie Ringelpiez mit Anfassen.

Zwei Formate stechen in ihrem Anspruch auf Ernsthaftigkeit und Respekt im menschlichen Miteinander aus dem Angebot im öffentlichen Show-Casting heraus: “X-Factor” (VOX) und “The Voice of Germany” (Donnerstag: Pro7; Freitag:SAT1).

Bei “X-Factor” sind die Spielregeln kompliziert: es gibt vier Phasen vom Casting über das “Juryhaus” bis zu den Live-Shows , ausserdem werden die Kandidaten in vier Alters-Gruppen unterteilt. Die vier Jury-Mitglieder, darunter die nun haarmäßig erdunkelte Sarah Connor und der Xavier Naidoo-Entdecker Moses Pelham, betreuen ihre Schützlinge mit fachmenschlichem Know-How und viel Ermutigung. Der Blick hinter die Kulissen, also in die Workshops, ist interessant und zäh in einem.

Stringenter geht es bei der zur Zeit im deutschsprachigen Raum besten Casting-Show “The Voice of Germany” zu: die Kandidaten, darunter auch viele Profi-Künstler, die das Background-Singen satt haben, müssen die Juroren , die von der Bühne abgewandt sitzen, allein durch ihre Stimme überzeugen. Das gelang zum Beispiel der an Epilepsie leidenden Freaky T Tanja (35) mit dem Song “Ordinary People” von John Legend. Dass in den Casting-Shows auch Menschen mit Behinderung eine reelle Chance bekommen, ist ein weiterer Beweis, dass sie sich nicht der Realität verschließen.

Selbst der schnoddrige, ziemlich abgebrühte Dieter Bohlen ließ sich am Samstag im “Supertalent” von einem Pas de Deux eines jungen Rollstuhlfahrers mit seiner nichtbehinderten Freundin beeindrucken.

DER BLOG DER unterHÄLT WAS ER VERSPRICHT
GÜNTER VERDIN WÖRTLICH
http://www.verdinguenter.blogspot.com

Blog at WordPress.com.

meinesichtderwelt

Was mich beschäftigt und was ich meinen Patenkindern gerne erzählen würde

form7

Politik, Literatur, Musik, Fußball

danares.mag

Kulturblog für Weltliteratur & Straßenpoesie

Griechisch Lernen Online

griechisch lernen

Leo's Literarische Landkarten

Geographie in Texten und Liedern.

gerhardposch.com - Der Fotografie- und Reiseblog von Gerhard Posch

Blog über meine Hobbies Fotografie und Reisen

Geschäfte mit Geschichte - Waren aller Art in Wien

Fotografien alter Geschäftsportale und Geschäfte in Wien

payoli

paradise your life

campogeno

rette sich, wer kann!

Catenaccio 07

Rot-Weiss Essen | Against all odds

Just Precis

Fotoblogg | Inspiration | Amanda Bergström

Jargs Blog

Bücher, Medien, Miszellen & velonautische Rara

Buchstabenwiese Blog

Das Leben ist wie ein Spiegel, lächelst du, lächelt es zurück.

lamiacucina

Koch-blog für Geniesser. Rezepte. Gourmandisen. Hintergrundwissen

Fairy Universe

... aus dem Leben einer Fairy

brockmann

Contemporary Studio

Ossiblock

Nachrichten aus der verkauften Heimat

Guenter Verdin : Kultur to go

Für alle die gerne denken, bevor sie chatten

zentao blog über zen + anderes

Alltag, Buddhismus, Zen, Zengeschichten, Menschen, Fotografieren, Reisen, Videos

de bello culinario

of rice and men