PREMIERE 11. Oktober! Richling hat nicht nur einen Koffer in Berlin!

20131007-111027.jpg

Termin: Fr, 11.10.2013 – 20:00 Uhr bis Sa, 09. 11. 2013

Spielort: Wühlmäuse, Berlin

Mathias Richling

DEUTSCHLAND TO GO

Regie und Bühnenbildidee: Günter Verdin

Homepage: http://www.mathias-richling.de

Es reicht! Die Deutschen haben ihre Koffer gepackt, auch Mathias Richling. Unsere Politiker bekommen noch eine letzte Chance, bevor sie ohne Volk dastehen: sie müssen sich dem gnadenlosen Casting durch den Kabarettisten stellen.

Angela Merkel, Volker Kauder, Gregor Gysi, und, weil von der FDP sonst niemand mehr da ist: Hans-Dietrich Genscher, weiters Cem Özdemir, Wolfgang Schäuble , Norbert Lammert , Klaus Wowereit und Winfried Kretschmann treten auf, reden sich um Kopf und Kragen und denken selbstverständlich nicht ans Abtreten.

Im neuen Kabarett-Programm “Mathias Richling Deutschland to go” geht es um nichts weniger als um Moral in ihren vielen Facetten und ihre tägliche Infragestellung durch die Politik, um den neuen Demokratie-Aufbruch der Bürger, die begriffen haben, dass die da oben ja nur ihre Angestellten sind und letztlich auch im die Frage: Flüchten oder Standhalten.

Ob Mathias Richling bleibt , oder, zum Beispiel, was der Stuttgarter Hauptbahnhof auf der Bühne zu suchen hat, das erfahren Sie ab Freitag, dem 11. Oktober in BERLIN im Kabarett “Die Wühlmäuse”.

Vierzig Jahre Mathias Richling. Und in diesen vierzig Jahren hat sich nicht nur der Künstler, sondern auch die Republik verändert. Die Bürger haben gelernt aufzumucken und von ihren demokratischen Rechten Gebrauch zu machen. Das Kabarett kann sich zugutehalten, dass es Steigbügelhalter war für die neue ungezügelte Diskussionsfreude. Vielleicht auch Stichwortgeber. Von der Dressur zur Hohen Schule. Und Mathias Richling geht ohnedies permanent der Gaul durch. Dass sein neues Programm denselben Titel hat wie sein erfolgreiches neues Buch, nämlich „Deutschland to go“ (Ullstein), bedeutet nicht, dass Sie auf eines von beiden verzichten können. Sie werden das Buch mit anderen Augen lesen, wenn sie das neue Bühnenprogramm gesehen haben, und umgekehrt.

„Mathias Richling: Deutschland to go. Das Programm 2013“ ist die spielerische und dennoch radikale, hochakuelle Auseinandersetzung mit der deutschen und europäischen Wirklichkeit. Richling holt wieder das gesamte Polit-Personal von Regierung und Opposition auf die Bühne, stellt es zur Rede, dreht jedes Wort um, bis die Floskeln purzeln und die Hülsen sichtbar werden. Fiktion und Realität verschmelzen , und dieses brisante Gemisch entzündet ein Pointenfeuerwerk, bei dem der Bürger sich lauthals ins Fäustchen lachen darf.

Advertisements

#RICHLING ALS #KARL_VALENTIN: morgen Premiere!

20130117-124419.jpg

Mathias Richling – RICHLINGS VALENTIN beflügelt von Gerhard Woyda
Donnerstag,27.06.2013 bis Sonntag, 30.06.2013 / 19:00 Uhr

Im STUTTGARTER RENITENZTHEATER

Es war 1976, als sich das Dream-Team Mathias Richling und Gerhard Woyda unter der Regie von Günter Verdin aufmachte, spielerisch die Abgründe im Wortwitz des großen Karl Valentin zu ergründen. Das so entstandene Programm, das jahrelang und überregional für ausverkaufte Häuser sorgte, hatte den Titel “„Riesenblödsinn? – Sie ham halt a andere Weltanschauung“.”

Karl Valentin ist Volkskomiker und Forschungsgegenstand für Germanisten zugleich. Mathias Richling spricht in seiner Magisterarbeit über den verehrten Valentin von „ionescohaft Absurdem“ und dem „vorweggenommenen Brechtschen Verfremdungseffekt, das Tragische komisch zu spielen“. Und Günter Verdin reflektierte über die Gründe, den tragikkomischen Belustiger in Erinnerung zu rufen:“ Weil Valentin die Sprache beim Wort nimmt und erstarrte Sprachhülsen durch seine redefreudigen Amokläufe aufbricht. Und weil, nicht zuletzt, den Valentin sowohl die Saudummen wie auch die Ganzg`scheiten verstehen.

Diese Gründe gelten auch heute noch, wo sich die Humorlandschaft in Deutschland seit damals doch sehr verändert hat, und der Vater aller Comedy und Urahn des absurden Theaters ein wenig in Vergessenheit zu geraten scheint.
Mathias Richling, beflügelt vom genialen Gerhard Woyda, macht sich auf Spurensuche: Was ist von Karl Valentin geblieben? Funktioniert die Sprenkleranlage seiner kuriosen Denk-Eskapaden auf der Wiese des ins Unkraut schießenden Unsinns noch? RICHLINGS VALENTIN: ein möglicher Mensch?

Einlass 18.45 h

Restkarten: 26,50 EUR und Ermäßigungen

Lesen Sie auch das Interveiw von Uwe Bogen in den “STUTTGARTER NACHRICHTEN” unter

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.interview-mathias-richling-die-zukunft-war-auch-schon-mal-besser.3dcb2283-8d92-47d5-acf9-2b60c7a4cefb.html

20130626-084114.jpg

Das Erfolgstrio von 1976 kehrt zurück (von links): Kabarettist Mathias Richling, Theatergründer Gerhard Woyda und Regisseur Günter Verdin bei Proben im Renitenz-Theater.Foto: Michele Danze

DAS GOLDENE SCHREIBMASCHINENFARBBAND MÄRZ 2013

20130328-140330.jpg

Da ist den Senioren von der “Süddeutschen” ein nicht unwesentlicher Lapsus passiert

20130328-140824.jpg

(Das Buch ist vergriffen. Restexemplare über AMAZON oder Mons Records )

GÜNTER VERDIN TV,FILM,ON STAGE : alle Fotos

Einst sollte ich Mozart werden …

DER VOM RADIO

Die ganze Radio- Story (Geschichte des dritten Programms des SDR/SWR) finden Sie unter sdr3-history.de

Das “Club 19”-Selbstfahrer-Studio (eigentlich ein Büroraum): hier habe ich die Nation einmal 17 Minuten am Stück unterhalten, weil die Abspielgeräte nicht funktionierten

Beim Schreiben des Horchspiel-Krimis (können Sie als Reprint in diesem Blog lesen)

Historische Stunde: als das Radio wieder einmal neu erfunden wurde

Im Pressearchiv des SDR

Die POINT-MACHER (hinten Uschi Albrecht und der wunderbare Talent-Scout und Pop-und Jazz-Spezialist Peter Mordo)

Die Abschieds-CD

HÖRERFORUM:http://forum.ka-news.de/index.php?topic=3031.0
hetfield
Hero Member

« Antworten #7 am: 03. September 2008, 22:41:58 »

Zitat von: 80er am 03. September 2008, 22:28:22

“Sie wünschen, wir spielen” Hat meine Mutter immer gehört….bin froh dass ich das nicht mehr hören muss….

Günter Verdin war Gott.
Daisy Duck
Gast

Re: Nach dem \

« Antworten #10 am: 04. September 2008, 15:46:53 »

Zitat von: 80er am 03. September 2008, 22:28:22

“Sie wünschen, wir spielen” Hat meine Mutter immer gehört….bin froh dass ich das nicht mehr hören muss….

War echt göttlich.

Wie immer gab es bei diesem Interview für SDR 3 (jetzt SWR 3) Schwierigkeiten mit dem UHER. Wie man sieht, nahm es Udo Jürgens lässig. (Anm.:Klicken Sie das Foto an, es lässt sich zweifach vergrößern)

DER VOM FERNSEHEN

Solo für Spaßvögel, ARD, im Duo mit Mathias Richling

“Anna Gorth” mit Gretel und Sissy Löwinger, ORF

“Krach im Bäckerladen” mit Paul Löwinger, ORF

Das VIDEO zu ” Der Jäger von Fall” ,ORF, finden Sie auf YOU TUBE

FOTOS AUS “DER JÄGER VON FALL”, ORF:

Aus:KRONENZEITUNG,Wien “ADABEI” Roman Schliesser

Als Fernseh-Barbier in “Treffpunkt Fernsehturm”, SDR -Fernsehen: hier wird Dieter Eppler eingeseift

DER FERSEHBARBIER in “TREFFPUNKT FERSEHTURM”, SDR-Fernsehen
Hier mit Prominenten-Coiffeur WÖHR

Talkshow mit Burgschauspieler Walther Reyer

GÜNTER VERDIN IM FILM

Hier im Bild mit Marian Decombe und Franco Steinberg

Credits:Filmkunst: Zeitschrift für Filmkultur und Filmwissenschaft: Ausgaben 58-66
Österreichische Gesellschaft für Filmwissenschaft und Filmwirtschaft, Austria. Bundesministerium für Unterricht – 1972 – Snippet-Ansicht
R: Helmut Pfandler ; K: Peter Kodera, Edgar Osterberger; M: Bert Breit; D: Walter Kohut, Ernst Stankovsky, Günter Verdin,
Roger Murbach, Topsy Küpers, Marian Decombe, Carla Trausmuth, Franco Steinberg, Florl Leitner

GÜNTER VERDIN ALS SCHAUSPIELER

Im “Theater der Jugend” mit Ute Radkohl:

In:”Die Kaktusblüte” mit Rosemarie Schrammel

In: “Minna von Barnhelm” als Just mit Richard Tomaselli

In:”Endspurt” von Peter Ustinov mit Gustav Fröhlich

In:”Gigi” mit Rosemarie Schrammel

IN:”Was Ihr wollt” als Junker Bleichenwang (mit Gerti Gordon, Sepp Scheepers und Kurt Strauß)

“WIE EIN EI DEM ANDEREN” von Colin Spencer

Tja, Nacktfotos: wir waren jung und brauchten das Geld (rechts :Ortwin Speer)

Das Stück: ein schwuler Mann wird Mutter (die Mutter spielte ich!) Der richtige Stoff für das prüde Salzburg! Ortwin Speer und ich fuhren mit dem Kinderwagen Reklame

KABARETT

Dolores Schmidinger und Günter Verdin als Jungkabarettisten

Die erste eigene Kabarettgruppe “Die lange Nase” mit Dolores Schmidinger (heute eine der beliebtesten Kabarettistinnen und Schauspielerinnen in Österreich), hier in einer Parodie der Radiosendung “Ein Gruß an Dich”, im österreichischen Volksmund auch “Erbschleichersendung” genannt

Kabarettsolo Verdin Kabarettgruppe “Die lange Nase”

Kabarett “Die lange Nase” mit Dolores Schmidinger und Hans Pelinka

Stuttgarter Renitenztheater

Stuttgarte Renitenztheater (mit Gertrud Nothorn)

“Richling Zwerch trifft Fell”: als Hoitchcock (mit Mathias Richling als eine der “Ladykillers”

“Richling Zwerch trifft Fell”: als Wildecker Herzbub

“Richling Zwerch trifft Fell” als Wildecker Herzbub mit Karl Moik (Mathias Richling)

“Solo für Spaßvögel”, ARD

“Richling Zwerch trifft Fell”, als Oktoberfest-Kellnerin

GÜNTER VERDIN ALS SCHAUSPIELER

Ensemble T, Wiener Kellertehater.Premiere von Edward Estlin Cummings “Santa Claus” (Stück aus dem Jahr 1946)

FAUST von Christopher Marlowe im Theater am Belvedere,WIEN

Faust (Günter Verdin) und die schöne Helena (Margot Skofic, Nichte von Gina Lollobrigida)

Faust Verdin mit Mephisto Roger Murbach

“Krach im Bäckerladen”: Verdin mit Paul Löwinger

Auch ich war einmal ein Penner…

Allerdings nur für “Richling-Zwerch trifft Fell”, jetzt “Studio Richling (SWR /ARD)

VERDINS SKANDALFOTOS: WIR WAREN JUNG UND BRAUCHTEN DAS GELD…

Günter Verdin (mit Schauspielerin Daria Damar) erregte in Wien Aufsehen, als er als erster Mann im Minirock durch die Neubaugasse spazierte (und motorrollerte)

UND im Käfig mit Daria (wie sinnvoll!)

Und so schafft man es auch auf die Titelseiten der Wiener Boulevardpresse!
Verdin mit Model , das den von ihm kreierten Krawattenrock vorführt (erschienen im ABEND-EXPRESS)

MIXED PICKLES

KURIER,Karfreitag,25.März 1966:
Mit einem Drama kommt heute abend (20 Uhr15) die Löwingerbühne ins Haus: “Anna Gorth” von Franz Karl Franchy. Die Zeit der Bauernunterdrückung im frühen 16. Jahrhundert bildet den Hintergrund für die persönöliche Tragödie einer Frau. Anna Gorth hat in ihrer Jugend auf seiten der Aufständischen den Meuchelmörder ihres Geliebten getötet. Sie fällt in die Hände ihrer Gegener und wird für tot gehalten. Ihr Name wird zum Sinnbild des Helden – und Märtyrertums. Aber Anna Goirth lebt. Sie will keine Heldin sein… Gretel Löwinger, die auch Regie führt,spielt im 1. und 3. Akt die Anna Gorth,ihre Tochter wird von Sissy Löwinger dargestellt (hier in einer Szene mit Günter Verdin). In der Rückblede im 2. Akt spielt Sissy die Titelrolle.

UND SO SAH DAS PROGRAMM DES ÖSTERREICHISCHEN FERNSEHENS am KARFREITAG,25.März 1966 aus:

HÖR ZU:
Wenn morgens um vier zwei Wecker klingeln, steht Günter Verdin mißmutig auf und duscht. Munter wird er erst auf dem Weg ins Funkhaus, wenn ihm sein Taxifahrer die neuesten Schlagzeilen erzählt. Um 5.30 Uhr betritt Verdin sein Disc-Jockes-Studio, wo eine hildfreiche Hasd ihm bereits einen heißen Kaffee hingestellt hat. Und schon ist die gute Laune da. Pünktlich um 6.05 Uhr startet er seinen “Pop am Morgen”, wirbelt zwischen drei Plattentellern, zwei Bandmaschienen und dem Telefon hin und her. “Früher habe ich die Hlörer aufgefordret , mich anzurufen. Doch unsere Telefonvermittlung brach immer zusammen,” lacht Verdin. “Heute bitte ich die Hörer, mir eine Karte mit der Uhrzeit zu schreiben, zu der ich zurückrufen kann. Wenn ich die Leute, zu denen ich rede, nicht sehe, will ich wenigstens mit ihnen sprechen.”

Richlings Letztes Abendmahl in Weinheim

20121218-103346.jpg

Letztes Abendmahl des Kabinetts

Weinheim. Mathias Richling beherrscht etwas Schwieriges: Politiker-Parodien ohne plumpe Nachahmung. Er seziert ihre Persönlichkeit so lange, bis sie Eigenarten und Ticks zeigen, die sie in Wirklichkeit gar nicht haben, aber aufgrund ihres Auftretens haben könnten. Man denke nur an “seine” Ulla Schmitt, die ehemalige Gesundheitsministerin, die er ständig die Nase hochziehen ließ, weil sie so nasal sprach oder “seinen” Franz Müntefering, der zwischen den Reden Schnappbewegungen mit den Lippen vollführte.

Mit seinem aktuellen Programm “Der Richling Code”, unter der Regie von Günter Verdin, gastierte der gebürtige Waiblinger am Samstag in der Stadthalle, wo er mit enthusiastischem Beifall und häufigem Zwischenapplaus gefeiert wurde. Das Bühnenbild beschränkt sich nicht, wie im Kabarett sonst üblich, auf Stuhl und Mikro. Da er den Namen seines Programmes von dem Romantitel “Der Da Vinci Code” ableitet, bildete Da Vincis berühmte Abendmahlszene den Hintergrund. Im Vordergrund ist eine lange Tafel mit Namensschildern aufgebaut: das letzte Abendmahl des Kabinetts.

Selbstverständlich übernimmt Richling von Bosbach über Pofalla bis Gysi alle Rollen, schlüpft authentisch in die Rollen. Den Mittelpunkt der Tafel bildet ein roter Blazer auf einem Kleiderständer, hinter den sich Richling nach Bedarf stellt, sein spitzbübisches Gesicht herausschauen lässt und die Hände zum berühmten Dreieck formt. Ehe er im Merkel’schen Tonfall die Unzufriedenen im Lande warnt. “Wir können auch mal anfangen zu regieren, dann hört der Spaß aber auf.” Zur Gesundheitspolitik: Man kann sich kaum noch erlauben, krank zu werden. Dafür kann man jetzt, wie früher auf seine Rolex, auf seinen Novo-Virus stolz sein.

In Gedankensprüngen kommt er zu neuen Themen, während er über die Bühne wieselt. Genial gerät sein “Maischberger-Interview” mit dem Kettenraucher der Nation, Helmut Schmitt. Richling hat jede Bewegung und Angewohnheit einer Person studiert. So lässt er den Altkanzler nach der Frage zur Eurokrise erst einmal inhalieren, schmatzen und husten, ehe er antwortet: “Das interessanteste an der Eurokrise ist, dass es sie gar nicht gibt.”

Richlings kunstvolle Masken, die er ihm Fernsehen zu seinen Parodien trägt, werden nicht vermisst.

Köstlich ist seine Bundespräsidenten-Rede, die er mit “Ehre sei Gauck in der Höhe” beginnt und weiterspinnt, “Euch ist ein Bundespräsident geboren. Ich danke mir, dass Ihr die Geduld hattet, auf mich zu warten.” Dann schiebt er einen Stuhl heran und man ahnt, was jetzt kommt. “Sie können dankbar sein, dass wir uns ein Sparpaket ,leischten‘ können”, meint unser aller Finanzminister. Und diese 190 Millionen für Griechenland seien ja nur eine Bürgschaft. Wenn die wirklich mal gebraucht würde, könne man sie mit Kreditkarte bezahlen. “Dann bleiben uns immerhin noch vier Wochen, bis sie abgebucht wird.” Auch Schuldenberater Peter Zwegat wird samt Grimassen parodiert.

Das Lachen sitzt beim Zuschauer weniger locker, wenn Richling einen roten Mantel überwirft und als Kardinal Zollitsch feststellt, dass ein Priester ja gar keinen Intimbereich zu haben pflege. Mit dem Zöllibat sei ja nur die Ehe zwischen Mann und Frau gemeint, von Kindern sei keine Rede. Doch Richling endet humorvoll. Neu Im Programm hat er seinen Winfried Kretschmann. Bewegung und Stimme sind nahezu identisch. Das Publikum tobt. Wer nach zwei Stunden ohne Pause immer noch nicht genug Richling hatte, konnte am Büchertisch sein Buch “Deutschland to go” erstehen und mit dem Altmeister der Satire ein Schwätzchen halten. rav

Aus:
20121218-103907.jpg

Andre Heller favorisiert Verdins sporadisches Tagebuch

Bitte weiterlesen unter
http://www.verdinguenter.blogspot.com
DER BLOG DER UNTERHÄLT

Günter VERDIN als Schauspieler

http://www.youtube.com/results?search_query=Günter+Verdin

Auf You Tube finden Sie mehrere Szenenausschnitte.

About

Für alle, die vorher denken, bevor sie chatten. Wir reden über “Alarm für Cobra 11” ebeno wie über die juengsten Premieren bei den Salzburger Festspielen. Günter Verdin schreibt unter anderem für die “Salzburger Nachrichten” und ist Mitarbeiter beim SWR .
Günter Verdin wurde in Wien geboren. Nach der Matura (Abitur) nahm er Schauspielunterricht bei Dorothea Neff und Horst Coblenzer (Max-Reinhardt-Seminar). Es folgten eine Mitarbeit bei Ö3 sowie erste Fernsehauftritte (Der Jäger von Fall, ORF, siehe You Tube). Verdin war vier Jahre Schauspieler am Salzburger Landestheater (Rollen u. a. als Jimmy in Der Regenmacher); später dann Regisseur in Stuttgart u. a. bei Play Strindberg von Friedrich Dürrenmatt und am Renitenztheater (z. B. Hast du schon die Leiter bestiegen, Emil und Einer flog übers Grundgesetz) und Theaterkritiker bei den „Stuttgarter Nachrichten“ und den „Salzburger Nachrichten“

20120811-164636.jpg

Create a free website or blog at WordPress.com.

meinesichtderwelt

Was mich beschäftigt und was ich meinen Patenkindern gerne erzählen würde

belysnaechte

“Es ist besser, man gehört zu den Verfolgten als zu den Verfolgern”Danilo Kiš

danares.mag

Kulturblog für Weltliteratur & Straßenpoesie

Bankea reloaded

Alles neu, immer wieder, endlos, endlos

Griechisch Lernen Online

griechisch lernen

Leo's Literarische Landkarten

Geographie in Texten und Liedern.

gerhardposch.com - Der Fotografie- und Reiseblog von Gerhard Posch

Blog über meine Hobbies Fotografie und Reisen

Geschäfte mit Geschichte in Wien | Martin Frey & Philipp Graf

Fotografien alter Geschäftsportale und Geschäfte in Wien

N.A:TUR.ART

by Katja Wörl

payoli

paradise your life

campogeno

mein leben zwischen gestern und morgen

Catenaccio 07

Rot-Weiss Essen | Against all odds

Just Precis

Fotoblogg | Inspiration | Amanda Bergström

Jargs Blog

Blog über Bücher und Medien

Buchstabenwiese Blog

Das Leben ist wie ein Spiegel, lächelst du, lächelt es zurück

lamiacucina

Koch-blog für Geniesser. Rezepte. Gourmandisen. Hintergrundwissen

Markus Termin - Astrologisches Stundenbuch - Prag/Nürnberg

Professionelle Astrologie; - skype: markus.termin

Alles mit Links.

Ja, Schnecke, besteig den Fuji, aber langsam, langsam! (Issa)